Wie wirds gemacht?

Die Umsetzung

Die T-shirts inklusive Labels sind ein Produkt aus Portugal. Warum? 

Erstmal sind dort die Arbeitsbedingungen besser als in einer Fabrik in Indonesien, Bangladesh oder Taiwan. Der nächste Punkt ist, dass euer Shirt nicht um die halbe Welt geflogen wird und damit die Umwelt geschont wird. 

Bei der Verpackung verzichte ich übrigens auf so viel Plastik wie möglich. Einzelverpackte T-Shirts in Plastiktüten gibts also nich.

 

Ich hatte es mir tatsächlich einfacher vorgestellt, eigene Sachen produzieren zu lassen. Es hat ziemlich genau ein Jahr gebraucht, bis das fertige Sample bei mir angekommen ist. Ich musste den Schnitt rausfinden, jede Naht festlegen, jedes Label entwerfen, viel recherchieren und dann noch viel warten, weil die Shirts in einer Kleinstproduktion hergestellt werden. 

 

In das Projekt "Eigenproduktion" habe ich etliche Stunden investiert, gefeilt, ausprobiert, gemacht und getan, um das Bestmögliche rauszuholen. Trotzdem kann es sein, dass es nicht zu 100% fehlerfrei ist.

 

Das neue Konzept mit der "limited Edition" hat den Hintergrund, dass ich keine großen Lagerbestände möchte und lieber schneller ein neues Motiv oder anderes Textil rausbringen kann. Außerdem ist das ganze immer ne zu kostspielige Sache, um davon viel rumliegen zu haben.  

 

Damit es auch wirklich transparent bleibt für Euch, gibt es hier sogar bald noch ein paar Fotos aus der Produktion. 

 

 

 

 

 

Hardfacts:

 

- Die Textilien bestehen aus 100% Baumwolle

- Die Grammatur bei den Shirts besteht aus

  170/180 g pro qm. 

- Der Garn, mit denen die Shirts genäht wurden,

  besteht aus Madeira Garn aus 100% Viskose

- Die Rohbaumwolle für den Stoff wird importiert

- Die Stoffe werden in Portugal gewebt und

  weiterverarbeitet

- Es wurde ausdrücklich und mehrfach bestätigt,

  dass in der Produktion keine Kinderarbeit

  steckt 

 Wusstest Du, dass ein T-Shirt in der Produktion zwischen 2.700 Litern und 15.000 Litern Wasser in der Herstellung verbraucht?